Nottebaum: „Abheben verboten“

Hohenholte - „Wir haben heute dem Gegner durch unsere Körpersprache schon früh zu verstehen gegeben, dass es für uns nur in eine Richtung geht“, freute sich Dirk Nottebaum, Coach des A-Ligisten GS Hohenholte, über den verdienten 4:1-Auswärtssieg beim SC Capelle (3:0).

Schon früh fand die Nottebaum-Elf den Weg zum Tor und erspielte sich einige Chancen. In der 20. Minute verwandelte Tobias Greulich einen direkten Freistoß zur gelb-schwarzen Führung. Eine Viertelstunde später legte Ferdinand Vogelsang zum 2:0 nach. Mit seinem zweiten Treffer kurz vor der Pause (43.) baute Vogelsang die Führung auf den 3:0-Pausenstand aus.

Nach dem Wiederanpfiff hielten die Gäste ihre Gegner weiter auf Distanz und ließen kaum Torchancen zu. Dennoch trafen die Gastgeber in der 57. Minute zum Anschluss. „Auch in dieser Situation hatte sich Capelle eigentlich keine richtige Torchance erspielt: Der Ball wurde abgefälscht und landete dann irgendwie im Tor“, ärgerte sich Nottebaum über den unnötigen Gegentreffer. Erst kurz vor dem Abpfiff stellte Patrick Wilhelmer mit seinem Treffer (85.) den alten Torabstand wieder her. „Ich freue mich riesig, dennoch dürfen wir jetzt nicht abheben: Ein gewonnenes Spiel sind trotzdem nur drei Punkte“, sagte Nottebaum.

GSH: Verlage (81. Y. Boonk) - Bussmann, Laubrock, Lütke Wahlert, Greulich – M. Boonk – Hilke, Aldenhövel (81. Wildermann), Waltering – Niehoff (77. Wilhelmer), Vogelsang.

Tore: 0:1 Greulich (20.), 0:2 Vogelsang (35.), 0:3 Vogelsang (43.), 1:3 Winkler (57.), 1:4 Wilhelmer (85.)

 

News