Endlich der erste Heimsieg

Hohenholte - Hohenholte hat dank mannschaftlicher Geschlossenheit mit 3:1 gegen den Nachbarn BSV Roxel II gewonnen. Der Jubel in der Teltheide war groß.

Die Kicker von GS Hohenholte haben ihre kleine Erfolgsserie am Sonntag ausgebaut: Auf heimischem Platz besiegten sie die Zweitvertretung des BSV Roxel mit 3:1 (2:0). Für die Gelb-Schwarzen, die aus den vergangenen vier Spielen starke zehn Punkte holten, war es der erste Heimerfolg der Saison.

„Die Jungs haben heute alle an einem Strang gezogen, und jeder hat für jeden gekämpft. Insbesondere in der zweiten Halbzeit hat sich das in der Defensive ausgezahlt“, zeigte sich GSH-Trainer Dirk Nottebaum von der mannschaftlichen Geschlossenheit seiner Elf begeistert.

Den besseren Start in die Partie erwischten indes die Gäste, die in der Anfangsphase das präsentere und aggressivere Team waren. Die ersten beiden Treffer, die Nottebaum als „Geschenk“ bezeichnete, gingen dennoch auf das Konto der Gastgeber. Zunächst wurde Stephan Waltring bei einem Klärungsversuch der Roxeler angeschossen, wodurch der Ball unhaltbar ins gegnerische Tor befördert wurde (15.). Eine gute Viertelstunde später rutschte dem Gäste-Keeper ein eigentlich ungefährlicher Freistoß von David Bussmann durch die Handschuhe, sodass es für die Platzherren mit einem 2:0-Vorsprung in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit drängten die Roxeler zwar auf den Anschluss, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten GSH-Schlussmann Yannick Boonk. Für die Vorentscheidung sorgte in der 68. Minute Ferdinand Vogelsang, als er nach einem sehenswerten Solo über den halben Platz zum 3:0 einschoss. Zwar gelang den Roxelern durch einen abgefälschten Freistoß noch der Ehrentreffer, den Hohenholter Sieg brachte dies jedoch nicht mehr in Gefahr.

Hohenholte: Y. Boonk - Bussmann, Berndt, Laubrock - Lütke-Wahlert, M. Boonk, Aldenhövel, Vogelsang (88. M. Wildermann), Kemper - Niehoff (71. B. Wildermann), Waltring (28. Wilhelmer)

Tore: 1:0 Stephan Waltring (15.), 2:0 David Bussmann (29.), 3:0 Ferdinand Vogelsang (68.), 3:1 Marian Diederichs (81.).

News